Rezepte / 

Rindsbouillon selbstgemacht

Rindsbouillon selbstgemacht Rezept
Rindsbouillon selbstgemacht Rezept 2

Rindsbouillon selbstgemacht

Ein Rindsbouillon-Rezept gehört klar ins Repertoire ambitionierter Köche und Köchinnen. Eine selbstgekochte Bouillon macht bei der Zubereitung vieler Gerichte den entscheidenden Unterschied zwischen gut und fantastisch.

Arbeitszeit

20 min

Gesamtzeit

960 min

Niveau

Leicht

Fragen? Richi Kägi beantwortet sie dir!

Jetzt Frage stellen
Bouillons und Fonds sind die Grundpfeiler jeder guten Küche und sollten immer vorrätig sein.

Nichts geht über eine liebevoll, stundenlang eingekochte Rindsbouillon. Sie tut gut und ist kulinarisch vielseitig einsetzbar. Davon sollte man immer im Tiefkühler etwas auf Vorrat haben. Die Grundzutaten finden sich in der Metzgerei, Haxen und Knochen gibt es allerdings meist nur auf Vorbestellung. Dann braucht es nur noch etwas Wurzelgemüse, viel Wasser, Geduld und einen grossen Topf. Die Zutaten in diesem Rezept ergeben etwa 4 Liter Bouillon.

Zutaten für Rindsbouillon selbstgemacht

(4 Personen)

3 1/2 Kilogramm Rindsknochen, Hals, Bein und Schulter gemischt

1 1/2 Kilogramm Rindshaxen

1 grosse Zwiebel, geschält und halbiert

3 Selleriestangen, grob gehackt

1 grosse Karotte, geschält und grob gehackt

100 g Tomatenpüree

12 Zweige Thymian

1 TL schwarze Pfefferkörner

Zubereitung von Rindsbouillon selbstgemacht

1. Knochen rösten

Backofen auf 190° C vorheizen. 

Die Knochen auf einem Backblech nebeneinander ausbreiten und für zirka 1 Stunde rösten. Nach 30 Minuten einmal wenden.



Schritt 1:  Knochen Rindsbouillon selbstgemacht rösten
Schritt 1:  Knochen Rindsbouillon selbstgemacht rösten

2. Bouillon ansetzen

Die gerösteten Knochen in einen höher als breiten, mindestens 8 Liter fassenden Topf geben und mit kaltem Wasser auffüllen. Die Knochenteile sollten mindestens 10 cm mit Wasser bedeckt sein. Bei starker Hitze aufkochen, dabei den entstandenen Schaum immer wieder von der Oberfläche abschöpfen. Wenn das Wasser kocht, Hitze reduzieren und zirka 2 Stunden leise köcheln lassen. Schaum regelmässig von der Oberfläche abschöpfen. Zwiebelhälfte, geschnittenes Gemüse, Tomatenpüree und Gewürze zusammen mit den Haxen in den Sud geben. Zirka 12 Stunden weiterköcheln, darauf achten, dass die Knochen immer vollständig mit Wasser bedeckt bleiben. Wenn nötig, Wasser nachgiessen.

Schritt 2:  Rindsbouillon selbstgemacht ansetzen
Schritt 2:  Rindsbouillon selbstgemacht ansetzen

1/2

Schritt 2:  Rindsbouillon selbstgemacht ansetzen
Schritt 2:  Rindsbouillon selbstgemacht ansetzen

1/2

3. Bouillon fertigstellen

Knochen und Gemüse mit einem Drahtlöffel herausheben, Brühe durch ein feines Sieb abgiessen, mit Meersalz abschmecken und abkühlen lassen.

Schritt 3:  Rindsbouillon selbstgemacht fertigstellen
Schritt 3:  Rindsbouillon selbstgemacht fertigstellen

1/2

Schritt 3:  Rindsbouillon selbstgemacht fertigstellen
Schritt 3:  Rindsbouillon selbstgemacht fertigstellen

1/2

4. Abfüllen und aufbewahren

In geeignete Behälter abfüllen und über Nacht im Kühlschrank – im Winter auch draussen – abkühlen lassen. Das dabei fest gewordene Fett von der Oberfläche abnehmen. Das Fett im Kühlschrank aufbewahren, um damit später Kartoffeln und Gemüse im Ofen zu rösten. Oder auch zum Rösti braten. Die frische Brühe hält im Kühlschrank etwa 5 Tage und im Tiefkühler 12 Monate.

Schritt 4:  Rindsbouillon selbstgemacht abfüllen und aufbewahren
Schritt 4:  Rindsbouillon selbstgemacht abfüllen und aufbewahren

1/2

Schritt 4:  Rindsbouillon selbstgemacht abfüllen und aufbewahren
Schritt 4:  Rindsbouillon selbstgemacht abfüllen und aufbewahren

1/2

Foodscout Richi Kägi

Hast du Fragen zu diesem Rezept?

Foodscout Richi Kägi beantwortet sie.

Kathrin B. fragt:

Wär jo schön wenni diä Rindsbouillon chönt usprobiere. Nu wiä söll ich das astelle 24 Stund bim Hetd stoh? Sölli am Morge afange oder am Obig?

Beantwortet von Richi Kägi am 22.01.2024

Liebe Kathrin,
Du musst überhaupt nicht daneben
stehenbleiben.
Liebe Grüsse
Richi


Bewertungen

Deine Meinung zum Rezept

Wir freuen uns auf deinen Kommentar.